Radieschen

Herkunft Das Radieschen ist eine Sorte des Garten-Rettichs und gehört zur Nutzpflanze aus der Familie der Kreuzblütengewächse. Die Knolle kann ein bis vier Zentimeter dick sein, abhängig von der Sorte auch andersfarbig. Der typisch scharfe Geschmack des Radieschens wird durch das Senföl verursacht, der durch Anbeißen oder Bearbeiten aus den Weiterlesen…
Online-Lexikon 1

Rhabarber

Herkunft Der Rhabarber gehört zur Familie der Knöterichgewächse und wird auch Gemüse- Rhabarber oder Krauser Rhabarber genannt. Die Blattstiele, geschält oder ungeschält, werden verarbeitet zu Kompott, Konfitüren, Kuchen und auch Saft. Rhabarber ist kein Obst, sondern ein Stielgemüse, da er eine Staude ist. Er ist ein Sonnenanbeter und unter den Weiterlesen…
Online-Lexikon 2

Rosenkohl

Herkunft Der Rosenkohl zählt zur Pflanzenfamilie der Kreuzblütler. Regional wird er auch „Brüsseler Kohl“ oder „Rosenköhlchen“ genannt. Noch Ende des 16.Jahrhunderts wurde der Kohl als unbrauchbar und selten beschrieben. Erst durch intensive Züchtungsarbeit in Belgien um 1785, später auch in Paris und England wurde der wilde Kohl in eine schmackhafte Weiterlesen…
Online-Lexikon 3

Rote Bete

Herkunft Die Rote Bete oder auch Rote Rübe genannt, gehört zur Familie der Gänsefußgewächse und ist eine Kulturform der Rübe. Sie ist mit dem Mangold und der Zuckerrübe verwandt und kam mit den Römern nach Mitteleuropa. Ihren Ursprung hat sie wahrscheinlich im Mittelmeerraum, in Nordafrika. Durch die Weiterveredlung im 19. Weiterlesen…
Online-Lexikon 4

Rotkohl

Herkunft Der Rotkohl, auch Rotkraut oder Blaukraut genannt ist eine Kohlart des Kopfkohls. Er ist ein runder Kohlkopf, die Blätter liegen dicht aneinander. Die Farbe bei der Zubereitung ergibt sich jeweils aus der Bodenbeschaffenheit und den enthaltenen Farbstoffen. Sie kann rot bis blau sein, somit sind auch unterschiedliche Bezeichnungen entstanden. Weiterlesen…