Herkunft

Der Rhabarber gehört zur Familie der Knöterichgewächse und wird auch Gemüse- Rhabarber oder Krauser Rhabarber genannt. Die Blattstiele, geschält oder ungeschält, werden verarbeitet zu Kompott, Konfitüren, Kuchen und auch Saft. Rhabarber ist kein Obst, sondern ein Stielgemüse, da er eine Staude ist. Er ist ein Sonnenanbeter und unter den Stauden sehr pflegeleicht.Rhabarber 1
Ursprünglich stammt der Rhabarber aus China, wo er auch heute noch als Heilmittel verwendet wird. Aus den Wurzeln werden dort Essenzen hergestellt, diese finden dann verschiedene Anwendung.In Deutschland kennen wir den Rhabarber seit ca. 150 Jahren.

Inhaltsstoffe

Rhabarber sollte nie roh verzehrt werden, da der Oxalgehalt (giftig, in hoher Konzentration greift er die Nieren an) zu hoch ist. Menschen mit Gicht, Rheuma, Nierensteinen oder Arthritis sollten auf den Verzehr verzichten. Man unterscheidet den roten und den grünen Rhabarber, wobei der roter milder im Geschmack ist. Der Rhabarber ist nur ein durchschnittlicher Vitaminspender, aber reich an Mineralien, vor allem Magnesium, Eisen, Phosphor und Kalium. Er eignet sich als Kompott zur sanften Reinigung des Darms, aber auch der Leber und Galle.

Saisonübersicht

Der Rhabarber wird in der Regel im April geerntet, die Ernte endet nach dem 24.Juni(Johannistag). Danach soll sich die Pflanze erholen, der Oxalgehalt in den Stängeln steigt auch wieder an. Ob der Rhabarber reif ist, erkennt man auch daran, wenn die Stängel nicht mehr gewellt sind und eine glatte Oberfläche haben. Bei der Ernte muss man die Stängel möglichst weit unten rausdrehen , nicht schneiden. Blütenansätze können auch gut im Salat verarbeitet werden. Am beliebtesten ist der sogenannte Himbeer-Rhabarber (wird manchmal auch Rosen- oder Erdbeerrhabarber genannt). Die Stiele sind hellrötlich bis pink gefärbt. Blutrhabarber dagegen hat tiefrote Stängel. Grünstieliger Rhabarber schmeckt saurer als die rötlichen Sorten. Es gibt fünf Varianten bei den Sorten:

Goliat

  • hat Stangen ,die knapp ein Meter lang sind und die nicht nur als Nutzpflanze angebaut werden, sondern auch Ziergärten verschönern

Holsteiner Blut

  • besitzt einen hohen Zuckergehalt und ist sehr süßlich-mild im Aroma

Vierländer Blut

  • er ist winterfest und hält Temperaturen bis minus 20 Grad aus

Esta

  • zählt zum grünen Rhabarber und ist eine grüne Sorte , die sich schon sehr früh ernten lässt

Gigant

  • ist extra sauer durch den hohen Oxalsäuregehalt

Lagerung

Wer den Rhabarber nicht gleich verwendet, kann ihn in ein feuchtes Tuch wickeln, so hält er sich noch ein paar Tage im Kühlschrank.
Man kann ihn aber auch einfrieren, indem man ihn in Stücke schneidet und im Gefrierbeutel in das Gefrierfach legt. Eine weitere Möglichkeit ist es, ihn zu blanchieren. Dabei wird er vorher blanchiert. So kann auch die Farbe erhalten werden.

Werbung

Rezeptvorschlag

Rhabarbercrumble

Zutaten für 2 Personen:

  • 500g Butter
  • 500g Zucker
  • 2Päckchen Vanillezucker
  • 4 Prisen Salz
  • 800g Mehl(Type 405 oder auch Dinkelmehl 630)
  • 200 Haferflocken
  • 1600 g Rhabarber
  • etwas Butter und Puderzucker

Zubereitung:

Eine Form , ca. 28cm Durchmesser, mit Butter ausstreichen.Die Rhabarberstangen waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Danach die Butter in einen größeren Topf schmelzen lassen und mit einer Gabel Zucker, Vanillezucker, Salz sowie das Mehl und die Haferflocken langsam in die Butter einrühren. Dabei entstehen die Streusel wie von selbst. Nun die Hälfte von dem Streuselteig in die Form geben, die Rhabarberstücke drauf verteilen und dann den restlichen Streuselteig drüber geben. Den Crumble im vorgeheizten Ofen auf mittlere Schiene für 30-35 Minuten bei 200°C backen. Die Streusel sollten nicht zu dunkel sein!

Nährwerte

Rhabarber - Nährwerte pro 100 Gramm
Energie
  • 13kcal
  • Fett
  • 0,1g
  • Kohlenhydrate
  • 1,4g
  • Mineralstoffe
  • 4mg Natrium
  • 270mg Kalium
  • 52mg Calcium
  • 13mg Magnesium
  • 20mg Phosphat
  • 0,5mg Eisen
  • 0,2mg Zink
  • Vitamine
  • 0,3 mg Vitamin E
  • 0,02 mg Vitamin B1
  • 0,03 mg Vitamin B2
  • 0,4 mg Vitamin B6
  • 10 mg Vitamin C
  • Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Die Nährwerttabelle

    Weitere Informationen unter: Rhabarber

    Kategorien: Gemüse