Brombeere | food-compass

Herkunft

Brombeeren galten schon in der Antike als Heilpflanze. Ihr Ursprung sind die Wälder Eurasiens und Nordamerika. Heute ist sie in den gemäßigten Zonen weltweit verbreitet und auch bei uns im heimischen Garten zu finden.
Brombeeren gehören zur Familie der Rosengewächse. Es gibt mehrere tausend Arten, allein in Europa schätzt man ungefähr 2000 Arten. Die Früchte werden als Obst verwendet und haben kleine Stacheln. Man nennt sie auch Krotzbeere oder Kratzbeere.Brombeere Brombeerarten sind Sträucher mit zweijährigen Zweigen. Nach dem Winter bringen sie Blüten hervor, die nach dem Fruchten absterben. Die Kletterpflanze, die sie häufig ist, wird zwischen 0,5 und 3 Meter hoch. Blütezeit ist zwischen Mai und August. Die Brombeere ist botanisch gesehen eine Sammelsteinfrucht. Diesen Namen trägt sie nicht, da du sie dir selbst sammeln kannst. Vielmehr besteht sie aus vielen kleinen eng zusammenhängenden Steinfrüchtchen, die auf dem zapfenförmigen Fruchtboden sitzen. Ihre Farbe ist blauschwarz. Die Fruchtreife reicht von August bis Oktober.

Inhaltsstoffe

Brombeeren sind reich an wertvollen Vitaminen. Unter den Beerenfrüchten besitzen sie  den höchsten Gehalt an Provitamin A, der wichtig für den Sehprozess ist. Außerdem kann man die Vitamine C und E (Schutz vor Zellschädigungen) hervorheben, sowie Vitamine aus der B- Gruppe, die an den Stoffwechselfunktionen beteiligt sind. Auch Mineralien sind erwähnenswert. Dank des hohen Ballaststoffgehaltes regt der Verzehr von Brombeeren die Verdauung an.

Werbung

Saisonübersicht

Die Brombeere wird ebenfalls als Beere des Spätsommers bezeichnet.
Geerntet wird, wenn sich die Früchte leicht von den Ästen lösen lassen. Neben heimischen Früchten wird auch Ware importiert, besonders aus den Niederlanden, den südosteuropäischen Ländern, Süd-und Mittelamerika, sowie Neuseeland.

Lagerung

Brombeeren bitte in stehenden Wasser waschen, weil sie reif sehr empfindlich sind.
Sie halten in etwa zwei bis drei Tage. Möchtest du sie längere Zeit aufbewahren, friere sie bitte auf einem Tablett oder Teller vorerst ein. Dies hat den Vorteil, dass ein Verklumpen der Brombeeren vermieden wird. Im zweiten Schritt kannst du sie in einen Kühlbeutel zusammenfügen und weiterhin im Eisfach aufbewahren. So hast du rund ein Jahr was davon.

Rezeptvorschlag

Eindruck machen kann man bei einem Sonntagsbrunch auch mit einer Brombeerbutter. Wir beginnen damit eine Orange zu waschen und trocken zu reiben. Jetzt reiben wir die Schale ab und pressen den Saft aus der Orange aus. Als nächsten Schritt verlesen wir die 250g Brombeeren und säubern sie ebenfalls unter Wasser. Nun pürieren wir die Brombeeren, geben diese mit drei Esslöffel Honig und dem Orangensaft in einem Topf. Am besten den Topf kurz erhitzen bis der Inhalt dickflüssig geworden ist.
Topf vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Brombeermasse mit Orangenschale und eine Prise Zimt unter 150g Butter rühren. Zum Schluss füllen wir alles in Gläser ab. Bitte beachtet das die Butter im Kühlschrank 9-11 Tage nur haltbar ist.

Nährstofftabelle

Brombeere Nährwertepro 100 Gramm
Energie
  • 44kcal
  • Fett
  • 1g
  • Kohlenhydrate
  • 6g
  • Mineralstoffe
  • 3mg Natrium
  • 190mg Kalium
  • 45mg Calcium
  • 30mg Magnesium
  • 30mg Phosphat
  • 0,9mg Eisen
  • 0,2mg Zink
  • Vitamine
  • 0,7mg Vitamin E
  • 0,03mg Vitamin B1
  • 0,04mg Vitamin B2
  • 0,05mg Vitamin B6
  • 15mg Vitamin C
  • 270µg Beta-Carotin
  • 35µg Folsäure
  • Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung - Die Nährwerttabelle

    Zusammenfassung

    Nährstofftabelle von der Brombeere als Infografik

    Weitere Informationen unter: Brombeere-Wikipedia

    Beitrag
    Kategorien: Obst