Zur Werkzeugleiste springen

Herkunft

Die Chicoreepflanze gehört zur Familie der Korbblütler. Sie gleicht einer Rübe und einer auf dem Boden liegenden Blattrosette. Die Wurzel kann bis zu 15 cm lang sein und 3 bis 5 cm dick. Man weiß recht wenigChicoree abgeblidet über die Entstehungsgeschichte des Chicorees, vermutet aber, dass sie von einem Gartenbauer Mitte des 19.Jahrhunderts in Belgien gezüchtet wurde. Dieser hatte sie im Freiland wachsen lassen , umhüllte sie lichtdicht mit Sprossen und konnte somit verhindern, dass zu viele Bitterstoffe entstehen.

Der Nebeneffekt war der, dass sie relativ bleich blieb. Weiterhin wird berichtet über die Art des Einlagerns, dass belgische Bauern aufgrund hoher Ernte Zichoriewurzeln (auch eine Pflanzenart der Korbblütler) im Gewächshaus einlagerten und während des Winters dann kräftige Triebe entdeckten.

Um die Verwendung von Zichoriewurzeln zur Herstellung von Ersatzkaffee in revolutionären Zeiten in Bezug auf die Gründung des Königreiches Belgien nicht zu verlieren, wird auch erwähnt, dass die Bauern die Wurzeln versteckten und mit Erde abdeckten. Beim Ausgraben entdeckten sie dann die weißen knackigen Blätter. Es gibt die alte und die neue Methode der Chicoree-Produktion.

Die alte Methode kommt eventuell noch für den Hausgebrauch in Betracht.
Wie bei den Karotten werden die Wurzeln in Treibhäusern in Sand eingemietet und abgedeckt. Es treiben dann während des Winters zugespitzte Knospen aus.

Bei der neuen Methode unterscheidet man 4 Produktionsstufen.

  • Aussaat im Freiland im Mai, Ernte zwischen September und November je nach Sorte ( Erträge von ca. 150000 treibfähigen Chicoreewurzeln pro Hektar )
  • Einlagern der Wurzeln in Kühlräumen zwischen -1°C bis +3°C.und mit hoher Luftfeuchtigkeit (95-97 %) zwischen einer Woche und acht Monaten, Chicoree kann dadurch das ganze Jahr über produziert werden.
  • Treiben der Wurzeln: die Wurzeln werden in Kunststoffkisten aufrecht eingelegt und in lichtdichten Räumen aufgestellt. Dazu kommt eine regelmäßige Zufuhr Wasser sowie eine Nährstofflösung. Der Chicoree treibt in 20 bis 25 Tagen aus. Bei dieser Methode wird durch die Dunkelheit die Ausbreitung des Bitterstoffes verhindert.
  • Im letzten Schritt wird der Chicoree aus der Kiste entnommen und von der Wurzel getrennt. Er wird von den äußerlich unansehnlichen Blättern getrennt, geputzt und verkaufsfertig abgepackt.

Inhaltsstoffe

Chicoreeblätter sind reich an wertvollen Nährstoffen, wie Vitamin B1,B2,C,Carotin, Phosphor, Kalium, Kalzium. Der Bitterstoff des Gemüses wirkt günstig auf die Verdauung , regt Gallenblase und Bauchspeicheldrüse an. Bitterstoffe sollen auch blutzuckersenkend und schmerzstillend wirken.
Chicoree ist reich an Ballaststoffen und dem Zucker Inulin und wirkt regulierend auf den Säure-Basen-Haushalt. Das Gemüse ist sehr kalorienarm.

Saisonübersicht

Chicoree hat Saison in den Monaten Oktober bis April. Es ist ein typisches Wintergemüse, welches man vielseitig einsetzten kann. Die beste Qualität haben makellose, feste Kolben mit viel weiß am Strunk und einer zart gelben Spitze.

Lagerung

Chicoree muss immer lichtgeschützt gelagert werden, sonst wird er bitter, sobald sich die Blätter ins Grüne verfärben. Am besten ist es, wenn man ihn gleich am selben Tag aufbraucht oder ev. in ein feuchtes Tuch hüllt. Aber dann bitte auch nur unter einer Woche aufbewahren.

Rezeptvorschlag

Chicoree gibt es zubereitet in sehr vielen Varianten.
So kann man zu diesem Wintergemüse in Streifen geschnitten zum Beispiel einen leicht süßlichen Kontrast herstellen mit mild schmeckenden Dressings oder Früchten wie Mangos, Äpfel, Clementinen u.a.
Eine weitere Variante wäre das Anrichten auf den schiffchenförmigen Blättern mit Frischkäse oder auch scharf angebratene gewürzte Hähnchenstückchen als Fingerfood.

Nährstofftabelle

Chicorée Nährwerte pro 100 Gramm
Energie
  • 17kcal
  • Fett
  • 0,2g
  • Kohlenhydrate
  • 2,4g
  • Mineralstoffe
  • 4mg Natrium
  • 198mg Kalium
  • 26mg Calcium
  • 13mg Magnesium
  • 26mg Phosphat
  • 0,7mg Eisen
  • 0,2mg Zink
  • Vitamine
  • 0,1 mg Vitamin E
  • 0,06 mg Vitamin B1
  • 0,04 mg Vitamin B2
  • 0,05 mg Vitamin B6
  • 9 mg Vitamin C
  • Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung - Die Nährwerttabelle

    Weitere Informationen unter: Chicoree - Wikipedia

    Kategorien: