Zur Werkzeugleiste springen

Im immer hektischer werdenden Alltag bleibt uns oft wenig Zeit, die eigentlich notwendig wäre, um auf uns selbst zu achten und für eine ausgewogene Ernährung zu sorgen. Wie wichtig eben jene ist, ist uns zwar allen bewusst und bekannt, jedoch gerät die Notwendigkeit, zumindest in unserem Kopf, mit der Zunahme an Aufgaben, die es im Alltag zu bewältigen gilt, mehr und mehr in den Hintergrund. Wie es trotzdem gelingen kann, eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten und welche Rolle Online Supermärkte und Bringdienste wie jener der Supermarktkette Rewe dabei spielen können, darum soll es in diesem Artikel schwerpunktmäßig gehen.

Hierbei werden praktische Tipps gegeben, wie es gelingen kann, sich ausgewogen zu ernähren sowie Lebensmittel benannt, welche sich im besonderen Maße für jene Ernährungsform eignen. Außerdem wird der Artikel genauer auf die Bedeutung sowie auf praktische Tipps für eine ausgewogene Ernährung bei Kindern eingehen.

10 Tipps für eine ausgewogene Ernährung

  • Nimm dir anstelle einer Keksdose oder einer Schokolade dein persönliches Lieblingsobst mit ins Büro bzw. an den Arbeitsplatz. Nimm dir die Zeit, jenes am Vorabend oder am Morgen mundgerecht vorzubereiten. Du wirst nach kurzer Zeit feststellen, dass du hier genauso gerne und ohne schlechtes Gewissen zugreifst.
  • Orientiere dich an der Ernährungspyramide. Jene stellt die Verteilung der Lebensmittel, welche wir täglich zu uns nehmen sollten und vor allem ihr Verhältnis bezüglich der verschiedenen Klassen von Nahrungsmitteln optimal dar und bietet eine schöne Orientierungshilfe.
  • Reduziere deinen Fleischkonsum, falls du häufiger als zweimal in der Woche Fleisch isst. Unser Konsum an tierischen Produkten, insbesondere der Fleischkonsum hat in den vergangenen Jahrzehnten enorm zugelegt. War es bei unseren Großeltern noch völlig normal, dass lediglich am Sonntag Fleisch auf den Tisch kam, so ist es heute in zahlreichen Familien gar üblich, jeden Tag Fleisch zu verzehren. Der Verzicht auf Fleisch ist nicht nur aus Gründen der Massentierhaltung wichtig, sondern vor allem aufgrund der Ausgewogenheit deiner Ernährung, denn um diese geht es in diesem Artikel.
  • Wähle deine Getränke gezielt aus! Die meisten von uns genießen zum Essen gerne ein Glas Cola oder ein Bier. Wir sollten uns jedoch bewusst machen, dass auch die Getränke eine große Rolle in puncto Ernährung spielen. Die Mengen an Kalorien bzw. Zucker, welche in einigen unserer Lieblingsgetränke vorhanden ist, ist hinlänglich bekannt. Niemand möchte dir dein Glas Cola vermiesen. Achte jedoch darauf, dass dies eher die Ausnahme als die Regel darstellt. Dein Hauptgetränk sollte in der Regel Wasser oder Tee sein.
  • Achte darauf, regelmäßige und feste Mahlzeiten zu dir zu nehmen. Deine Mahlzeiten sollten über den Tag verteilt sein und zu relativ gleichbleibenden Zeiten stattfinden. Dass dies nicht immer möglich ist, ist völlig klar. Es handelt sich um den Optimalfall, leichte Abweichungen sind natürlich nicht immer zu umgehen. Dein Körper stellt sich auf die Mahlzeiten ein und du umgehst durch die einigermaßen festen Zeiten ständige Zwischenmahlzeiten, die den Hunger nur für kurze Zeit stillen, aber der Ausgewogenheit deiner Ernährung keineswegs zu Gute kommen.
  • Nimm vor der Arbeit unbedingt ein Frühstück zu dir. Jenes gibt dir Energie für den Tag und macht es dir möglich, bis zur nächsten Mahlzeit, die im Mittagsbereich angesetzt sein sollte, ohne Zwischenmahlzeiten und Heißhunger auszukommen. Auch bei dem Versuch, Gewicht zu verlieren, ist keinem damit gedient, wenn du morgens nichts isst, aber zwei Stunden später zu den Süßigkeiten greifst, weil der Hunger dich dazu treibt und es noch lang bis zur Mittagspause ist.
  • Gemüse gehört zu jeder Hauptmahlzeit! Du solltest zumindest einmal am Tag, das bedeutet in den allermeisten Fällen, dass dies entweder mittags oder abends geschieht, eine warme Mahlzeit zu sich nehmen. Gemüse sollte bei dieser Mahlzeit immer ein Bestandteil sein. Quäle dich jedoch nicht mit dem Gemüse, dass du nicht magst, sondern finde für dich eine Alternative, die dir schmeckt und bei der du das Gemüse nicht als notwendige Pflicht ansiehst. Es gibt für jeden Geschmack das passende Gemüse und dabei auch verschiedene Variationen, die kombiniert und variiert werden können. Beim Stöbern durch die Seiten von verschiedenen Bringdiensten, wie beispielsweise ,,MyTime“ erkennst du die Vielfalt der verschiedenen Sorten sehr genau.
  • Sei sparsam mit Saucen. Saucen sind echte Kalorienbomben. Sie machen unsere Essen in vielen Fällen auch geschmackvoller und sorgen für den notwendigen Pfiff. Jedoch solltest du darauf achten, nicht zu viel Sauce zu nehmen, da du sonst Kalorien zu dir nimmst, welche du auch gar nicht wirklich als solche wahrnimmst und definierst. Weiterhin besteht natürlich der Nachteil, dass der eigentliche Geschmack deines Essens von der Sauce überlagert wird.
  • Nimm dir in regelmäßigen Abständen einen Genießertag! Wir alle essen auch gerne einmal einfach nur das, was uns besonders gut schmeckt. Nicht immer stimmt dieses Essen mit der Vorstellung und mit unserem Wissen von einer ausgewogenen Ernährung überein. Wenn wir nun aber zu lange verzichten und uns immer nur sagen, dass wir etwas nicht essen ,,dürfen“, wird unser Verlangen noch größer. Deshalb solltest du dir in einem gewissen Abstand einen Tag gönnen, an dem du einfach nur isst, was dir schmeckt. So schöpfst du auch wieder Kraft für die bewusste Ernährung der kommenden Tage und Wochen.
  • Nimm zumindest eine „Vitaminbombe“ am Tag zu dir! Diese kann beispielsweise aus einem Smoothie bestehen, den du aus deinen Lieblingsfrüchten zusammen stellst. Diese ,,Vitaminbombe“ wird dir helfen, deine tägliche Portion an Vitaminen zu dir zu nehmen und gleichzeitig ein Genuss für dich sein. Was kann es Schöneres geben, als mit einem guten Gewissen eine wirkliche Köstlichkeit ganz nach deinem Geschmack zu genießen?

Was gibt es bei der ausgewogenen Ernährung der Kinder zu beachten?

Kinder müssen zunächst noch lernen, was es bedeutet, sich ausgewogen zu ernähren und dem eigenen Körper und Wohlbefinden damit etwas Gutes zu tun. Dabei solltest du deinem Kind unbedingt so viele verschiedene Geschmacksrichtungen wie möglich aufzeigen. Es ist wichtig, dass dein Kind die Möglichkeit hat, alle Geschmäcker kennenzulernen, um im Anschluss für sich eine Auswahl treffen zu können. Achte dabei darauf, dass ein besonderer Fokus auf Obst und Gemüse gelegt wird. Lass dein Kind mit dir gemeinsam durch einen Online Supermarkt Vergleich stöbern und die große Angebotsvielfalt der Bringdienste kennenlernen. Dein Kind sollte weiterhin die Möglichkeit haben, selbst zu entscheiden, welches Gemüse und Obst es gerne essen möchte. Nur so kann es zu einer positiven Verknüpfung der Gedanken und Emotionen deines Kindes mit diesen Lebensmitteln kommen, die für eine ausgewogene Ernährung eine so bedeutende Rolle spielen. Lieferdienste wie Bringmeister bieten eine Vielzahl an Varianten, welche für jene ausgewogene Form der Ernährung eine Rolle spielen. Beziehe dein Kind in die Auswahl der Gerichte und Zutaten mit ein.

10 Lebensmittel, die für eine ausgewogene Ernährung wertvoll sind

  1. Zitrusfrüchte (Zitronen, Orangen etc.)
  2. Brokkoli (eine echte Vitaminbombe)
  3. Tee (in allen Varianten vorhanden, sicher auch in deinem Lieblingsgeschmack)
  4. Fisch (die oftmals bessere Fleischalternative)
  5. Vollkornnudeln (die kraftvolle und gesunde Alternative)
  6. Reis als Alternative zur Sättigungsbeilage Kartoffel
  7. Mangos (eine köstliche Frucht, die erfrischt und mit Vitaminen versorgt)
  8. Bananen (der leckere Energielieferant)
  9. Melonen aller Art (Urlaubsfeeling garantiert)
  10. Thunfischsauce (anstatt der Bolognese auf den Spaghetti)

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine ausgewogene Ernährung mit wenigen Tipps und Tricks herzustellen ist. Sich ausgewogen zu ernähren bedeutet keineswegs, ewig Verzicht zu üben und sich nur noch einzuschränken. Ganz im Gegenteil: Leckere und gesunde Lebensmittel, die dich mit allem versorgen was notwendig ist und gleichzeitig deine Leistungsfähigkeit steigern bzw. die Konzentration aufrecht erhalten, sind in Hülle und Fülle vorhanden. Es gilt nur, sich auf neue Essgewohnheiten einzulassen und einige Tipps zu beherzigen. Vielleicht mag diese Umstellung und das Einlassen auf neue Gewohnheiten zu Beginn eine kleine Überwindung darstellen. Der Mehrwert, welcher sich mit der Zeit einstellt, wird jedoch diese Überwindung bei Weitem übertreffen und dir die Gewissheit geben, einen richtigen Schritt gegangen zu sein.

Die Kunst einer ausgewogenen Ernährung ist es nicht, eine extreme Enthaltsamkeit zu üben, sondern das richtige Maß bei der Zusammenstellung und beim Genuss von verschiedenen Lebensmitteln herzustellen. Onlinesupermärkte und Bringdienste können bei diesem Vorhaben durchaus eine große Hilfestellung sein. Die Vorteile dieser Bringdienste liegen auf der Hand. Neben dem praktischen Faktor der Lieferung sind auch Vorteile bezüglich der ausgewogenen Form der Ernährung zu nennen:

  1. Gerichte können gezielter zusammengestellt werden, als dies im Supermarkt aufgrund der Anordnung im Laden meist der Fall ist.
  2. Das Gefühl, die Lebensmittel, welche direkt vor einem stehen, kaufen zu wollen, obwohl sie nicht zu einer ausgewogenen Form der Ernährung passen, ist nicht so groß, wie im Supermarkt.
  3. Das hungrige Einkaufen, bei welchem wir uns häufig verleiten lassen, zu viel oder auch zu ungesund zu kaufen, entfällt in den meisten Fällen. Online kann jederzeit bestellt werden und wir können in aller Ruhe essen und uns danach an den PC setzen, um die nächsten köstlichen und leckeren Mahlzeiten zu planen sowie auszuwählen.

Eine gesunde Ernährung ist die Grundvoraussetzung dafür, dass du dich in deinem Körper wohlfühlen kannst, leistungsfähig bist und gesund bleibst. Nimm dich selbst unbedingt so wichtig und ermögliche alles, um diese Voraussetzungen für ein glückliches und gesundes Leben zu schaffen. Sehr schnell wirst du sehen, dass du so auch eine neue Form des Genusses entdecken wirst, die obendrein auch noch mit einem guten Gewissen verbunden ist.

Mehr Informationen bei Wikipedia unter:Gesunde Ernährung und Bewegung