Sternfrucht | food-compass

Herkunft

In Deutschland bezeichnen wir sie aufgrund ihres Aussehens als Sternfrucht. Dagegen wird sie in anderen Ländern auch als Karambole oder Karambola betitelt.
Die Sternfrucht ist eine Gattung von Gurkenbäumen, wovon zwei Arten bekannt sind.
Sie ist ein Sauerkleegewächs und wächst an kleinen Bäumen und Sträuchern.
Daher bezeichnen Botaniker die Frucht auch als Beere.
SternfruchtÄußerlich erkennt man sie an ihrer typischen Form, welche als eiförmig oder elliptisch-länglich bezeichnet wird. Spätestens beim Aufschneiden ihrer fünf Rippen und Rinnen erkennt man den Stern in der Frucht. Übrigens wird die Sternfrucht bis zu 13 cm lang und erreicht einen Durchmesser bis zu 6 cm.
Ihre ursprüngliche Heimat ist Südostasien. Malaysia und Indonesien kann man als erste Anbauländer hervorheben. Mittlerweile fühlt sich die Sternfrucht auch in den Tropen und Subtropen wohl und wird von dort aus vertrieben. Ein größerer Anbau in Europa ist noch nicht zu verzeichnen.

Inhaltsstoffe

Eine Frucht, die ohne schlechtes Gewissen verzehrt werden kann, wenn man sich ihre Nährstoffe und Vitamine ansieht. Sie besteht hauptsächlich aus Wasser und ist daher sehr kalorienarm. Hervorzuheben ist ihr guter Anteil an Vitamin C und anderen Mineralien, wie Kalium. Sowohl ihre Schale, als auch ihre kleinen Kerne können bedenkenlos verzehrt werden. Sobald die Frucht reif geworden ist, schmeckt sie süßsauer. In der chinesischen Medizin zerstößt man die Frucht und erzielt mit dem Saft eine Senkung des Fiebers. Bitte verzichtet auf die Sternfrucht, wenn ihr unter Eisenmangel oder unter Nierenversagen leidet. Denn Sie blockiert die Eisenaufnahme. Bei Nierenversagen können Vergiftungen auftreten.

Saisonübersicht

Die Sternfrucht wird das ganze Jahr importiert und damit in Deutschland in allen Jahreszeiten erhältlich. Versuche, sie erfolgreich in Deutschland anzubauen, sind allerdings bisher nicht bekannt.

Lagerung

Im Kühlschrank lässt sich die Sternfrucht einige Tage lagern. In der Regel wird sie unreif geerntet und reift mit der Zeit nach. In dieser Zeit verändert sich ihre Farbe von gelbgrün bis hin zu gelb. Spätestens bei bräunlichen Stellen sollte man die Sternfrucht zügig verzehren.

Rezeptvorschlag

Eine Sternfrucht ziert viele Cocktails und Drinks mit dem nötigen Blickfang.
So auch unseren Smoothie. Dabei schälen wir eine Banane und eine Mango, um sie anschließend zu zerkleinern. Nun werden beide Früchte mit 300-400ml Wasser gemixt und in Gläser abgefüllt. Als essbare Dekoration dient eine Scheibe der Sternfrucht, thats it!

Nährstofftabelle
Sternfrucht Nährwertepro 100 Gramm
Energie
  • 24kcal
  • Fett
  • 1g
  • Kohlenhydrate
  • 4g
  • Mineralstoffe
  • 2mg Natrium
  • 185mg Kalium
  • 6mg Calcium
  • 9mg Magnesium
  • 15mg Phosphat
  • 0,9mg Eisen
  • 0,1µg Zink
  • Vitamine
  • 0,5mg Vitamin E
  • 0,05mg Vitamin B1
  • 0,03mg Vitamin B2
  • 0,07mg Vitamin B6
  • 35mg Vitamin C
  • 40µg Beta-Carotin
  • 30µg Folsäure
  • Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung - Die Nährwerttabelle

    Weitere Informationen unter: Sternfrucht-Wikipedia

    Beitrag
    Kategorien: Obst