Herkunft

Die Zucchini ist eine Unterart des Gartenkürbisses und gehört zur Pflanzenfamilie der Kürbisgewächse. Sie ist ursprünglich in Amerika beheimatet und zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit, dem Gartenkürbis.Zucchini 1
Dieser gelangte in der Neuzeit nach Europa und wurde in Italien gezüchtet. Zucchini gibt es mit weißen, gelben, creme-grünen, dunkelgrünen sowie gestreiften Früchten. Dabei unterscheidet man zwischen länglichen und runden Formen. Wenn man Zucchini bei einer Länge von 10 bis 20 cm erntet, hat man ein zartes Gemüse. Wenn man sie noch mehr wachsen lässt, erreichen sie die Größe von Kürbissen. Dann kann man sie länger lagern und später weiterverarbeiten.

Inhaltsstoffe

Die Zucchini überzeugt nicht nur mit ausgezeichnetem Geschmack, sondern auch mit wertvollen Inhaltsstoffen. So enthalten sie viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, die eine positive Wirkung auf den Körper haben. Das Vitamin C ist in hohem Anteil vorhanden und für unser Immunsystem wichtig. Es wirkt an vielen Stoffwechselvorgängen mit. Kalium ist ein Mineralstoff, der für unsere Zellen wichtig ist und unseren Säure Basen Haushalt reguliert. Auch Beta-Carotin (Vorstufe von Vitamin A), besitzt wichtige antioxidative Eigenschaften. Calcium, Eisen, Magnesium und Vitamin B6(unterstützt den Fettstoffwechsel in unserem Körper) u.a. sind ebenfalls wertvolle Bausteine für die Gesundheit. Der Verzehr von Zucchini-Gerichten kann somit im Rahmen einer bewussten Ernährung dabei helfen, den täglichen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen auf ganz natürliche Weise zu decken.

Saisonübersicht

Die Zucchini sind das ganze Jahr über erhältlich. Regional werden sie allerdings nur in der Zeit von Juli bis Oktober geerntet. Danach muss man auf Importe zurückgreifen aus Spanien, Italien oder Marokko. Eine frische Zucchini erkennt man an ihrer glatten, glänzenden und unbeschädigten Schale, die keine weichen Stellen hat und auch auf Druck nicht nachgibt. Gekocht und roh sollte sie im frischen Zustand neutral bis leicht süßlich schmecken. Man kauft sie am besten lose, da sind sie in der Regel frischer und auch weniger beschädigt als verpackte Zucchini.

Lagerung

Zucchini kann gut selbst angebaut werden und dann auch eingefroren werden. Zucchini mögen es kühl, dennoch sollte die Lagertemperatur 13°C nicht unterschreiten. Im Kühlschrank oder Keller können sie durchaus bis zu zwei Wochen lagern.
Um weiche Stellen zu vermeiden, bitte nicht stapeln oder neben Tomaten, Bananen oder Äpfeln lagern, die das Reifegas Ethylen verströmen und sie schneller verderben lassen. Eine Möglichkeit wäre auch, sie in Pergamentpapier oder ein feuchtes Tuch zu wickeln. Somit halten sie auch länger frisch.

Werbung

Rezeptvorschlag

Zoodles aus Zucchini mit scharfer Erdnusssoße und Garnelen

Zutaten für 2 Personen:

  • 5EL Erdnussbutter
  • 400 g Zucchini
  • 200g Garnelen
  • 1 Limette (Abrieb und Saft)
  • 1Zehe Knoblauch
  • 5g Ingwer
  • 2EL süße Chilisauce
  • 4EL Kokosmilch
  • 2TL Sesam geröstet
  • 2TL Sojasauce
  • 50ml Wasser
  • Etwas Chili nach Bedarf
  • Salz, Pfeffer, geröstete Erdnüsse, Koriander, Sesamöl zum Braten
  • Zubereitung:

    1. Das Ende der Zucchini abschneiden und dann mit einem Spiralschneider die Spaghetti ähnlichen Streifen schneiden.
      Danach wird die Limette abgerieben und ausgepresst. Anschließend schneidest Du den roten Chili in Scheiben und schälst den Knoblauch und den Ingwer. Der Koriander wird gehackt und ebenfalls die gerösteten Erdnüsse.
    2. Nun wird das geröstete Sesamöl in einer Pfanne erwärmt und die Zoodles darin etwa 10 min angebraten, dabei bitte regelmäßig schwenken, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen. Danach werden die Garnelen in einer zweiten Pfanne ca. 3 Minuten angebraten bei
      mittlerer bis hoher Hitze, ebenfalls mit Sesamöl. Nun mit Salz und Pfeffer würzen und in süßer Chilisauce schwenken.
    3. Zum Schluss werden Erdnussbutter, Kokosmilch, geröstetes Sesamöl, Sojasauce, Limettenabrieb und –saft, Ingwer, Knoblauch und Wasser in einen Mixer gegeben und zu einer glatten Sauce vermengt. Dann wird die Sauce zu den Zoodles in die Pfanne gegeben und durchmischt.
    4. Jetzt kann angerichtet werden! Dazu die Zoodles servieren und mit den Erdnüssen, Koriander und Chili bestreuen.

    Guten Appetit!

    Nährstofftabelle

    Zucchini - Nährwerte pro 100 Gramm
    Energie
  • 18kcal
  • Fett
  • Spuren
  • Kohlenhydrate
  • 2g
  • Mineralstoffe
  • 3mg Natrium
  • 175mg Kalium
  • 25mg Calcium
  • 20mg Magnesium
  • 30mg Phosphat
  • 1,0mg Eisen
  • 0,2mg Zink
  • Vitamine
  • 0,5 mg Vitamin E
  • 0,21 mg Vitamin B1
  • 0,07 mg Vitamin B2
  • 0,12 mg Vitamin B6
  • 20 mg Vitamin C
  • Weitere Informationen unter Wikipedia - Zucchini.

    Kategorien: Gemüse