Pfirsich | food-compass

Herkunft

Ursprünglich stammt der Pfirsich aus China und wurde 2000 vor Christus angebaut.Pfirsich aus dem Online Supermarkt aufgeschnitten
Dort gilt das Obst als Frucht der Unsterblichkeit und wird daher sehr geschätzt. Auch die Römer waren von ihr begeistert und brachten sie über Persien nach Mitteleuropa. Der Pfirsich gehört zur Pflanzenart der Rosengewächse. Wir zählen ihn daher zum Steinobst. Zu den größten Produzenten gehört China, das über 50% produzierten. Auch in Spanien und Italien fühlt sich der Pfirsich aufgrund der Wärme besonders in Weinanbaugebieten sehr wohl. Oftmals werden die Pfirsiche noch im harten Zustand gepflückt, damit sie den Transport reibungslos überstehen. Sofern sie nicht den richtigen Reifezustand erreicht haben, schmecken sie säuerlich und etwas fad. Dagegen erwartet uns bei dem richtigen Reifegrad ein kräftiger und süßer Geschmack. Eine der bekanntesten Arten ist der Plattpfirsich, der nicht wie die meisten anderen Sorten rundlich ist, sondern wie sein Name verrät, in seiner runden Form "platter" erscheint.

Inhaltsstoffe

Besonders sticht der Pfirsich mit seinem Kaliumanteil hervor, des Weiteren enthält er auch noch Eisen, Kalzium und etwas Vitamin C. Wer beim Pfirsich nach Fett sucht, wird nur Spuren vorfinden.

Lagerung

Pfirsiche können im Keller und im Kühlschrank einige Tage gelagert werden. Voraussetzung dafür ist, dass sie keine Druckstellen an der Haut vor zu weisen haben. Ansonsten verderben sie recht zügig. Mit etwas Glück reifen sie nach und entfalten ihren vollen Geschmack.

Saisonübersicht

Aufgrund des guten Klimas in Mitteleuropa reifen die Pfirsiche im Sommer. Das heißt deren Saison beginnt im Juli bis in den späten August. Beispielsweise ist Importware aus China dagegen das ganze Jahr erhältlich.

Rezeptvorschlag

Pfirsiche eignen sich nicht nur für Kompotte und Marmeladen, sondern auch für andere Zubereitungsarten. Daher soll in unseren heutigen Rezeptvorschlag ein Flammkuchen gemacht werden. Für den Teig benötigen wir 200g Mehl, einen Teelöffel Salz, einen Esslöffel Olivenöl und 120ml Wasser. Für den Belag unseres fruchtigen Flammkuchens werden vier Pfirsiche, 150g Creme fraiche, 120g Mini-Mozzarella und sechs bis acht Scheiben Schinken benötigt. Zudem sind frische Kräuter wie Basilikum, Petersilie, Thymian und Oregano nach Belieben einsetzbar. Da auch eine Sauce benötigt wird, sollten drei Esslöffel Honig und 110ml Balsamicoessig griffbereit stehen. Wir beginnen mit dem Teig, welcher mit Salz, Olivenöl und Wasser zu einer Kugelform geknetet wird. Unseren Backofen heizen wir bei 200° Celius vor. Danach erhitzen wir das Balsamico mit dem Honig in einem Topf für 15-20 Minuten und lassen es leicht köcheln, um es daraufhin in eine Schale am zufüllen. Nun werden die Pfirsiche gesäubert und in dünne Spalten geschnitten. In einer weiteren Schüssel rühren wir das Créme frâiche glatt und würzen es mit Salz und Pfeffer. Anschließend rollen wir unsere Teigkugel auf Mehl aus und legen es auf ein Backblech, welches mit Backpapier ausgelegt ist. Anschließend bestreichen wir den ausgerollten Teig mit unserem Creme frâiche und verteilen klein geschnittene Mozzarellascheiben mit unseren Pfirsichspalten. Ungefähr nach 12 Minuten im Backofen sollte unser Flammkuchen fertig sein. Nun bestreuen wir diesen mit Schinken und den Kräutern unserer Wahl. Zum Schluss wird nun die Balsamicosauce darüber geträufelt.

Nährstofftabelle

Pfirsich Nährwertepro 100 Gramm
Energie
  • 41kcal
  • Fett
  • Spuren
  • Kohlenhydrate
  • 9g
  • Mineralstoffe
  • 1mg Natrium
  • 190mg Kalium
  • 6mg Calcium
  • 9mg Magnesium
  • 20mg Phosphat
  • 0,3mg Eisen
  • 0,1µg Zink
  • Vitamine
  • 0,9mg Vitamin E
  • 0,03mg Vitamin B1
  • 0,05mg Vitamin B2
  • 0,03mg Vitamin B6
  • 10mg Vitamin C
  • Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung - Die Nährwerttabelle

    Weitere Informationen unter: Pfirsich-Wikipedia

    Beitrag
    Kategorien: Obst