Herkunft

Die Mandarine gehört zur Familie der Rosengewächse und ist eine orangefarbene Zitruspflanze. Seit einigen tausend Jahren wird die Pflanze schon in China kultiviert.Mandarinen in einer Schüssel
Das Wort Mandarine leitet sich von „Mandarin“ ab.
So nannte man in China hohe Beamte, die eine orangefarbene Uniform trugen. 1805 wurden die ersten Mandarinen nach England eingeführt durch Sir Abraham Hume und dann verbreiteten sie sich in Europa. Mandarinen sind kleine, immergrüne Bäume. Die Zweige sind nur mit kleinen Dornen besetzt. Die Schale der Mandarine ist etwas dunkler als die der Clementine und lässt sich leicht lösen, wodurch sie auch problemlos mit den Fingern gegessen werden können. Während die äußere Schicht der Mandarine orange ist, hat die innere Schicht eine weiße Farbe. Mandarinen haben häufig Kerne.

Ihr Geschmack ist herber, aber deutlich intensiver und z.B. im Gegensatz zur Orange weniger sauer. Die Hauptlieferanten in Europa sind Spanien, Italien und Griechenland.
Weltweit steht China als Produzent an erster Stelle.

Inhaltsstoffe

Mandarinen setzen sich aus verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen zusammen.
So enthalten sie Vitamin A und C, aber auch Folsäure und Vitamin E u.a. Der Vitamin C-Gehalt deckt zu 40% den Tagesbedarf eines Erwachsenen. Um Erkältungen vorzubeugen, ist es deshalb besonders in der kalten Jahreszeit empfehlenswert, Mandarinen zu essen. Wegen ihrer geringen Kalorienzahl helfen sie außerdem beim Abnehmen und sollen auch vor Herz- und Kreislauferkrankungen schützen.

Saisonübersicht

Mandarinen werden in der Regel im Herbst geerntet. Frisch werden sie auf den Märkten zwischen Oktober und Januar angeboten. Dann sind sie auch reichlich und günstig zu haben, da in Südeuropa die Haupterntezeit begonnen hat.
Ansonsten ist die Erntezeit von Mandarinen unterschiedlich je nach Land und Erdteil und man kann sie somit das ganze Jahr über kaufen. Wie die Qualität letztendlich ist, erfährt man erst beim Probieren. Ob sie saftig sind, Kerne haben, kann man von außen kaum erkennen, auch wenn sie lose verkauft werden oder mit Blättern.

Lagerung

Mandarinen sollten kühl gelagert werden und bei Zimmertemperatur, sonst verlieren sie schnell das Aroma und die Saftigkeit. Bitte auch vor Frost schützen!

Rezeptvorschlag

Mandarinen-Macarons

  • 100 ml Mandarinensaft
  • 70 g Gelierzucker 2:1
  • 1 TL Zitronensaft
  • 50 g gemahlene blanchierte Mandeln
  • 50 g Puderzucker
  • 30 g Eiweiß
  • 15 g Zucker
  • orangene Lebensmittelfarbe
  • Spitzbeutel mit Lochtülle (Größe 8)
  • Backpapier oder Silikonbackmatte für Macarons

 

In einem Topf Mandarinensaft, Gelierzucker und Zitronensaft aufkochen, unter Rühren und für zirka 4 Minuten sprudelnd kochen. Das Gelee in einer Schüssel zudecken und für 2-3 Stunden abkühlen lassen.

Als nächstes die Mandeln und den Puderzucker fein mahlen und sieben. Nun wird zirka 8 Minuten Eiweiß angeschlagen und ein wenig Lebensmittelfarbe mit Zucker hinzugefügt.
Die Mandelmischung in ein Spritzbeutel füllen und 24 gleichmäßige Tupfen auf ein Backblech mit Backpapier aufspritzen.

Um Tupfen zu glätten, von unten auf das Blech klopfen und die Schalen für 35 Minuten trocknen lassen. Heize den Backofen auf 160° Celsius vor und schiebe das Backblech anschließend für zirka 14 Minuten hinein. Danach 10-12 Minuten abkühlen lassen und das Gelee auf 12 Macaron-Schalen auftragen. Die restlichen Schalen auf die übrigen andrücken. Zum Schluss werden die Macarons in einer Box für mindestens 13 Stunden kühl gestellt.

Nährstofftabelle

Mandarine Nährwertepro 100 Gramm
Energie
  • 50kcal
  • Fett
  • 0,3g
  • Kohlenhydrate
  • 10,1g
  • Mineralstoffe
  • 1mg Natrium
  • 210mg Kalium
  • 33mg Calcium
  • 11mg Magnesium
  • 20mg Phosphat
  • 0,3mg Eisen
  • 0,08mg Zink
  • Vitamine
  • 0,3 mg Vitamin E
  • 0,06 mg Vitamin B1
  • 0,03 mg Vitamin B2
  • 0,023mg Vitamin B6
  • 30 mg Vitamin C
  • Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung - Die Nährwerttabelle

    Kategorien: Obst