Herkunft

Die Orange, auch Apfelsine genannt, ist ein immergrüner Baum. Orangen aufgeschnittenAuch die Frucht wird so genannt. Orangen gehören zur Gattung der Zitrusgewächse in der Familie der Rautengewächse. Herkunftsgebiete sind China und Südostasien. Orangen sind aus der Kreuzung von Pampelmusen und Mandarinen entstanden. Nach Europa wurden sie erst im 15.Jahrhundert eingeführt. Die süße Orange ist die am häufigsten angebaute Zitrusfrucht der Welt. Orangenbäume können bis zu 10 Metern groß werden. Sie sind immergrün und haben eine runde Baumkrone. Orangen werden normalerweise grün verkauft und sind trotzdem von guter Qualität, wenn die Nächte nicht kalt sind. Bei Kälte werden sie orange bis rot, was man nicht vermutet. Die Farbe Orange ist deshalb kein Reifemerkmal. Dennoch werden sie für die Verbraucher und die damit bessere Vermarktung in Westeuropa und
Nordamerika z.B. entgrünt.

Inhaltsstoffe

Orangen sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen. 100g ihres Fruchtfleisches decken mehr als die Hälfte des Tagesbedarfes an Vitamin C. Dieses ist gut für das Immunsystem und schützt vor Infektionen. Vitamin C verbessert zusätzlich die Aufnahme von Eisen, welches für den Sauerstofftransport ins Blut benötigt wird.

Außerdem sind noch Folsäure und Phosphor aus der Vitamin B- Gruppe enthalten. Beim Schälen der Orangen ist nicht nur das Fruchtfleisch gesund, man kann auch die weiße Haut mitessen, die viele sekundäre Pflanzenstoffe enthält.
Natürlich ist es immer besser, Orangen in Bio-Qualität zu kaufen und sie gründlich mit heißem Wasser abzuwaschen.

Saisonübersicht

Orangen werden meistens im Spätsommer bis Winter geerntet, je nach Sorte und Anbaugebiet. Sie sind aber ganzjährig bei uns erhältlich. Die Schale sollte keine Beschädigungen aufweisen und auch bei leichtem Druck nachgeben. Schrumpelige oder beschädigte Früchte lieber nicht kaufen. Orangen reifen nicht nach. Sie haben wenig Kalorien.

Lagerung

Orangen mögen es nicht zu warm und nicht zu kalt. Bei Zimmertemperatur halten sie ungefähr eine Woche. Ansonsten verlieren sie den Geschmack, werden schimmelig und trocknen innerlich aus. Besser ist es, sie in einer Speisekammer oder im Keller zu lagern in einem luftdurchlässigen Kor

Rezeptvorschlag

Orangen-Möhren-Suppe für zwei Personen

    • 330 g Möhren
    • 25 g Ingwer
    • halbe Zwiebel
    • halbe rote Chilischote
    • halber EL Öl
    • 1 Liter Orangensaft
    • halber EL Gemüsebrühe
    • Viertelbund Koriander
    • Salz
      62 g Crème fraîche
      Pfeffer

 

Möhren putzen, schälen, waschen und in Stücke schneiden.
Zwiebel und Ingwer schälen und würfeln. Chili putzen, längs aufschneiden, waschen und Kerne entfernen, danach fein schneiden.

In einem Topf Öl erhitzen und Ingwer, sowie Zwiebeln darin andünsten. ¾ Chili und Möhren zufügen und kurz mitbraten. Mit einem halben Liter Wasser und O-Saft ablöschen, aufkochen und in die Brühe einrühren. Den Topf für zirka 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

Den Koriander waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. Mit einem Stabmixer die Suppe fein pürieren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Sollte es zu sämig sein, mit etwas Wasser verdünnen. Als letzten Schritt wird Crème fraîche mit Chili und Koriander angerichtet.

Nährstofftabelle

Orange Nährwertepro 100 Gramm
Energie
  • 45kcal
  • Fett
  • Spuren
  • Kohlenhydrate
  • 8g
  • Mineralstoffe
  • 1mg Natrium
  • 165mg Kalium
  • 40mg Calcium
  • 15mg Magnesium
  • 25mg Phosphat
  • 0,4mg Eisen
  • 0,1mg Zink
  • Vitamine
  • 0,3 mg Vitamin E
  • 0,08 mg Vitamin B1
  • 0,04 mg Vitamin B2
  • 0,10 mg Vitamin B6
  • 45 mg Vitamin C
  • Quelle der Nährwertangaben: Deutsche Gesellschaft für Ernährung - Die Nährwerttabelle

    Kategorien: Obst