Wenn der Kühlschrank leer ist, da Du die ganze Woche wieder einmal anstrengende Arbeitstage hattest, fängt der Stress zuhause an. Es fehlt so ziemlich alles, vom Obst und Gemüse bleiben nur bescheidene Reste in der Gemüseschublade, die Milch aus dem Sonderangebot ist leider vergoren, das halbe Kilo Mett über dem Verfalldatum und der letzte Rest vom Fisch sieht auch nicht mehr richtig appetitlich aus. Und eben haben sich auch noch Deine Eltern zum Abendessen angekündigt.

Es fehlt an den Zutaten zum Kochen, dafür findest Du aber noch jede Menge Chips und Süßigkeiten, die bei den letzten Einkäufen kurz vor der Kasse noch schnell in den Einkaufswagen wanderten. Dabei hast Du bereits zum dritten Mal vergessen, Reis, Salz und Tomatensauce zu kaufen. Irgendwie warst Du erneut von den Sonderangeboten, Snacks und dem Chat mit Deiner besten Freundin abgelenkt.

Kommt Dir etwas davon bekannt vor? Leider geht es nicht nur Dir so! Zwischen Job, Kindern und etwas Freiraum bleibt meist wenig Zeit, um in aller Ruhe Lebensmittel zu kaufen. In all dem Trubel vergisst man gern die Hälfte der notwendigen Lebensmittel und in der langen Kassenschlange zur Feierabend-Rush-Hour erinnert man sich – aber für drei Dinge wirklich nochmal hinten anstellen? Nein danke!

Wie immer hast Du mehr in den Einkaufswagen gepackt, als Du wolltest, verführerische Angebote locken und das tolle Heimwerker-Set für den Garten musste mit. Was das in einem Lebensmittelmarkt zu suchen hat? Keine Ahnung, vermutlich genauso wenig, wie der Zehnerpack Strümpfe im Korb daneben, aber günstig war es! Und Reis, Salz und Tomatensauce wurden wieder vergessen...

Ein wenig Psychologie

Was sich wie eine kleine Anekdote liest, ist leider für die meisten von uns Alltag und der Grund, der dahinter steckt, Werbepsychologie: Sowohl durch unsere eigenen, von vielerlei Anreizen (Hunger, Neugier, Sparwillen) gesteuerten Handlungen, als auch durch Marketing-Strategien, wie geschickte Platzierungen, Werbetaktiken und Musikuntermalung, wird unser Kaufreiz animiert.

Mit Cross Selling und typischen Rabatt-Aktionen wie „2 für 1“ oder „im Sechserpack günstiger“ wirst Du verleitet mehr zu kaufen, als Du eigentlich benötigst. Bei all den Fertig-Packs bleiben dann frische, von Hand ausgesuchte und gewogene Lebensmittel oft auf der Strecke. Und genauso oft wandern dann Teile der Pakete mit Früchten, Gemüse, Fleisch, Fisch und Milchprodukten in den Müll, weil man unmöglich alles rechtzeitig vor dem Ablauf des Haltbarkeitsdatums verzehren kann. Aber wir haben das Geld bereits ausgegeben, die Werbung hat wieder mal gewonnen.

Darauf sollte beim Lebensmittelkauf geachtet werden

Um Pannen, wie oben beschrieben, in Zukunft zu vermeiden, brauchst Du für den nächsten Einkauf eine gute Planung. Diese hängt nicht nur von deinen kalkulierten Rezepten ab, sondern auch davon, wie viele Personen zu versorgen sind und wann die nächsten Artikel erworben werden können. Da Du womöglich auch nicht alles in einem Lebensmittelmarkt finden kannst, ist außerdem eine gute Einkaufstour-Planung nötig.

Der richtige Plan zum Lebensmittel kaufen

Hilfreich ist es, sich nach Auswahl der Rezepte eine Einkaufsliste zu schreiben. Normalerweise solltest Du nicht für mehr als eine Woche einkaufen, da die meisten gesunden Lebensmittel nicht länger haltbar sind. Die fast schon unverderblichen Waren, Konserven und Getränkekisten kannst Du dagegen auch einmal monatlich einkaufen.

Nachdem Du weißt, wie viele Personen voraussichtlich in der nächsten Woche von dem Lebensmitteleinkauf leben werden, solltest Du dir überlegen, welchen Supermarkt Du wählst. Gesundes findet man u.a. auf Wochenmärkten oder in Bioläden. Wenn es allerdings schnell gehen muss, findet sich auch im Discounter annähernd alles. Viele Lebensmittelmärkte vertreiben mittlerweile viele Bio-Waren in gekennzeichneten Bereichen zu günstigen Preisen. Es kostet kein Vermögen mehr, sich gesund zu ernähren.

Tipps und Gefahren

Auf die Fallen beim Lebensmittel kaufen haben wir Dich bereits hingewiesen. Vermeide „Aktions-Flächen“ mit einer Menge von Produkten, die nichts mit deinem Einkauf zu tun haben und wähle stattdessen bewusst Deine Lebensmittel aus. Denk daran: in Augenhöhe sind meist Produkte platziert, die entweder teurer oder schwer verkäuflich sind. Ein Blick in den untersten oder obersten Regalboden zu werfen, kann helfen, Geld zu sparen!

Wichtig ist neben dem Blick auf das Haltbarkeitsdatum auch die kritische Beurteilung der Produktinhaltsstoffe. Vermeide u.a. Zucker, Geschmacksverstärker und künstliche Farbstoffe! Prüfe bei frischen Lebensmitteln, ob Schimmel oder Druckstellen vorhanden sind. Achte bei Fleisch und Fisch zusätzlich auf eine gesunde Farbe, bei merkwürdigen Glanz oder unangenehmen Geruch solltest Du die Finger davon lassen.

Kaufe leicht verderbliche oder tiefgekühlte Waren ganz zum Schluss ein, um sie anschließend schnell nach Hause zu transportieren und sofort im Kühlschrank oder dem Tiefkühlfach zu verstauen. Unterbrich die Kühlkette nicht zu lang!

Der wichtigste Tipp zum Ende: Gehe niemals hungrig einkaufen! Dies führt dazu, dass mehr im Warenkorb landet, als Du eigentlich benötigst und besonders dazu, ausgiebig die Ecke mit den Snacks und Süßigkeiten zu besuchen...

Wie funktioniert es, Lebensmittel online zu kaufen?

Eine gute Alternative zum Supermarkteinkauf ist es, Lebensmittel online zu kaufen. Diese Möglichkeit wird derzeit immer mehr genutzt. Sie hat ihre eigenen Besonderheiten und, wie alles im Leben, Vor- und Nachteile, die wir Dir mit Hilfe dieses Artikels zu erklären versuchen.

Für wen ist es sich lohnt, Lebensmittel online zu kaufen

Erinnern wir uns an das Beispiel aus der Einleitung: Deine Arbeitswoche war stressig. Du kommst erst am Feierabend zum Einkaufen, wenn alle Welt ebenfalls im Supermarkt ist. Eine lange Parkplatzsuche und endlose Schlangen sind die Folge. Dir fehlte bisher die Zeit, einen Einkaufszettel zu schreiben und notierst auf die Schnelle das Nötigste, bevor die Läden schließen.

Eigentlich hättest Du aber ab 22 Uhr endlich Ruhe und Zeit, Dich auf den Einkauf zu konzentrieren. Du bist zuhause, hast zu Abend gegessen und die Kinder sind im Bett. Nutze wie viele andere Millionen Menschen in deiner Situation die Gelegenheit, um online Lebensmittel einzukaufen. Auch kranke oder alte Menschen, für die der Weg zu beschwerlich ist, können diesen Dienst für sich beanspruchen. Personen ohne Auto, die dennoch einen Großeinkauf benötigen, profitieren in gleicher Weise. Für Arbeiter im Schichtdienst, die tagsüber ausruhen müssen, kann es ebenfalls eine Erleichterung bedeuten. So gibt es viele Beispiele, für wen sich diese Art des Einkaufs lohnt.

Lebensmittel online kaufen: Funktionsweise

Mittlerweile ist das Online-Angebot an Lebensmitteln genauso groß, wie das Sortiment im realen Supermarkt. Gern ist es sogar größer – schließlich kann man auch Artikel bestellen, die vielleicht in einem örtlichen Laden gerade fehlen. Das erspart einen unnötigen Anfahrtsweg. Die meisten Online-Supermärkte umfassen mehr als 10.000 Produkte. Allerdings muss zwischen Anbietern mit Voll- und Trockensortiment derart unterschieden werden:

  • Vollsortiment: Sowohl frische Lebensmittel, wie Obst und Gemüse, als auch Fleisch, Fisch, Tiefkühlkost und frische Backwaren können neben dem Trockensortiment online bestellt werden.

  • Trockensortiment: Nur Artikel aus dem Trockensortiment, wie alle herstellerseitig verpackten Produkte, können online bestellt werden.

Die Lieferung erfolgt entweder mit einem anbietereigenen Lieferwagen oder per Paketdienst. Dabei gibt es wegen der Lieferfristen Unterschiede zwischen Stadtgebieten und ländlichen Zonen. In Letzteren wird wegen der längeren oder eingeschränkten Lieferung oft nur das Trockensortiment angeboten. Generell sollte man immer mit einer Vorlaufzeit bzw. Bestellfrist von 48 Stunden rechnen. Eine rechtzeitige Planung der Bestellung hilft, Wartezeiten zu vermeiden.

Beachte folgendes zu den Versandkosten und der Bezahlart: Üblicherweise liegen die Versandkosten bei etwa 5,00 €, oftmals entfallen sie aber bei einem Mindestbestellwert von 50,00 € bis 100,00 €. Wie in sonstigen Online-Shops auch, kannst Du entweder per Vorkasse, Direktüberweisung, Kreditkarte oder Rechnung bezahlen. Gelegentlich fallen bei einigen Zahlweisen Zusatzgebühren an.

Wichtig ist in jedem Fall eine präzise Angabe des Zeitfensters für die Lieferung. Dies erspart vergebliche Zustellversuche des Lieferanten und ist besonders wichtig bei der Lieferung von Frische- und Tiefkühlprodukten.

Worauf sollte bei der Lieferung geachtet werden

Anders als beim Einkauf im örtlichen Laden oder Lebensmittelmarkt, kannst Du die Ware erst bei Dir zuhause prüfen. Hier gilt ebenso die umgehende Prüfung der Etiketten mit Verfallsdatum, die Kontrolle auf Schadstellen oder beschädigte Verpackungen, Schimmel, unangenehmen Gerüchen oder verdorbenes Aussehen.

Eine schnelles Überfliegen bei der Lieferung vorzunehmen, ist bei kleinen Einkäufen gut schaffbar. Die sofortige, detaillierte Überprüfung von besonders großen Bestellungen fällt dagegen natürlich schwer, besonders wenn der Lieferdienst in Eile ist. Sei es, da er im Halteverbot parkt oder noch 20 weitere Kunden bis zur Mittagspause beliefern muss.

Dass der Lieferdienst eigentlich unter Zeitdruck steht, wissen auch die Online Supermärkte, weshalb sie eine größere Kulanz bei Reklamationen gewähren, als andere Anbieter. Versuche dennoch besonders bei frischen Lebensmitteln, die Ware auf verdorbene versteckte Artikel zu prüfen. Empfindliche Produkte können durch Druck oder unsanften Transport beschädigt werden. Darum ist eine sorgfältige Prüfung direkt nach der Anlieferung wichtig. Falls du dennoch etwas übersehen haben solltest, wird dir aber auch der Kundendienst weiterhelfen. Bei zeitnahen Reklamationen ist die Kulanz generell höher als bei Verspäteten.

Warum ein Lieferdienst-Vergleich hilfreich sein kann

Zurzeit sind bereits viele Anbieter auf dem Markt, da kannst Du dich schnell im Dschungel der verschiedenen Lieferdienste, ihrer Kosten und Konditionen verirren. Deshalb haben wir für Dich diesen Online Supermarkt Vergleich vorbereitet. Hier findest Du auf einem Blick alle Fakten, wie Angebot, Liefergebiet und -dauer mit Kosten, Garantien und Besonderheiten – zum einfachen, schnellen und objektiven Vergleich für Dich.



Free Trial

Projects

SSL

Storage

Domains

Sub-domains

Your Text

Your Text

Your Text

Your Text

50,-€

Mindestbestellwert

inkl. Tiefkühlwaren & Kühlwaren
+ Pfandrückgabe

Lieferung: deutschlandweit mit Lieferfahrzeugen

Lieferdauer: 1-3 Werktage, je nach Buchungslage

Wunschtermin: 2h Zeitfenster

Lieferkosten: bis 5,90€

Neukunden gratis!

Versandkostenfrei: ab 100€

Frischeverpackung: -  Tiefkühlverpackung: -  Thermobox: - 

ab 3. Getränkekiste: 1,50€ je Kiste

Retoure: 0,-€

Sonstiges: Bezahlung auf Rechnung möglich

0,-€

Mindestbestellwert

inkl. Tiefkühlwaren & Kühlwaren
keine Pfandrückgabe

Lieferung: deutschlandweit mit Paketdienst

Lieferdauer: 1-3 Werktage; 24h für Tiefkühlware

Wunschtermin: 2h Zeitfenster

Lieferkosten: bis 4,99€


Versandkostenfrei: ab 100€

Frischeverp.: 5,90€  Tiefkühlverpackung: -  Thermobox: - 

keine Lieferung von Getränkekisten möglich

Retoure: 4,99€

Sonstiges: Garantie Wunschtermin: ab 2,99€

0,- €

Mindestbestellwert

inkl. Tiefkühlwaren & Kühlwaren
keine Pfandrückgabe

Lieferung: deutschlandweit mit Paketdienst

Lieferdauer: 1-10 Werktage

Wunschtermin: nicht möglich

Lieferkosten: 4,90€

Versandkostenfrei: ab 49€

Frischeverp.: 4,90€

Tiefkühlverp.:1,90€
Thermobox: 3,90€

keine Lieferung von Getränkekisten möglich

Retoure: frei ab 49,00€

Sonstiges: Garantie Wunschtermin: ab 2,99€

Vor- und Nachteile eines Lieferdienstes

Lebensmittel online zu kaufen hat neben sehr vielen Vorteilen auch ein paar Nachteile. Wir haben für Dich die Wichtigsten zusammengestellt.

Vorteile

  • Zeitersparnis: Es entfällt der Weg zum Supermarkt, eventuell das Finden eines Parkplatzes, die Suche einzelner Artikel in den Regalen und die Fahndung nach einem Verkäufer, wenn Du etwas nicht entdeckst – und nicht zuletzt auch die Warteschlange an der Kasse. Wertvolle 3 Stunden, die Du sparen kannst!
  • Sortiment: Einzelne Lieferdienste verfügen über 10.000 Artikel im Angebot, aber selbst kleinere Anbieter bieten immer noch wesentlich mehr Produkte online, als im Laden, an. Bei kurzfristig fehlenden Artikeln ersparst Du Dir den Weg.
  • Arbeitsersparnis: Die Lieferung erfolgt an Deine Haustür, Du musst nur auspacken. Umständliches Be- und Entladen des Autos und Treppensteigen entfällt für Dich. Besonders gilt das beim Schleppen von schweren Getränkekisten. Außerdem gibt es viele Personen, die krankheits- oder altersbedingt keine schweren Einkäufe erledigen können oder die schlimmstenfalls gar nicht die Möglichkeit besitzen, die Wohnung zu verlassen. Durch die Option, Lebensmittel online zu kaufen, entfallen die Bemühungen, Nachbarn um den Einkauf zu bitten.
  • Produktauswahl: Zunächst einmal kannst Du die Artikel in aller Ruhe zuhause, mit Deiner Einkaufsliste und Deinem Kühlschrank neben Dir, auswählen. Ist noch Schlagsahne da? Ein kurzer Blick gibt Auskunft, anstatt „auf Verdacht“ zu kaufen. Außerdem kannst Du übersichtlich ein Produkt verschiedener Marken miteinander vergleichen, z.B.: nach Kategorien, wie: “Wer hat die beste Qualität und den günstigsten Preis?”
  • Kostenersparnis: Eine Produktauswahl mit Preisvergleich und der Wegfall von eigenen Spritkosten schützen vor hohen Ausgaben. Außerdem vermeidest Du ungewollte Spontankäufe durch Aktionsflächen und Lockvögel-Angebote. Du ersparst Dir zudem den Gang durch die verlockende Nasch-Ecke! Das wiegt schnell die geringe Versandkosten-Pauschale auf.

Nachteile

  • Lieferzeit: Der Vorteil der Zeitersparnis beim örtlichen Händler entfällt beim Online-Lieferdienst. Hier wird oftmals eine Mindest-Lieferzeit von durchschnittlich zwei Tagen benötigt. Wenn der Kühlschrank restlos leer ist oder sich spontan Besuch anmeldet, ist der Online Supermarkt eher keine Alternative.
  • Sortiment: Während die Auswahl online riesig ist, wird die persönliche Auswahl frischer Produkte erschwert. Die Qualität von Früchten, Gemüse, Fleisch und Fisch lassen sich kaum überprüfen, das Foto auf dem Bildschirm gibt keine Auskunft über die später gelieferte Ware. Dazu können Fleisch und Käse nur abgepackt gekauft werden, die sorgfältige Wahl von loser Ware an der Theke ist nicht möglich.
  • Kostenersparnis: Der Vorteil von fehlenden Aktions-Flächen und –Angeboten kann sich auch zum Nachteil umkehren: In den Online-Sortimenten gibt es normalerweise keine spontanen Sonderangebote und selten eine „Weisse Marke“. Das kann im ungünstigsten Fall dann doch zu einem teureren Einkauf als beim Supermarkt um die Ecke führen.

Fazit

Hauptsächlich überwiegen bei den Online Lieferdiensten die Vorteile. Der ruhige und stressfreie Einkauf von zuhause aus, die Filter- und Sortierungsmöglichkeiten bei der Produktsuche und der bewusste, gesündere Einkauf ohne der Gefahr von Spontan- oder Nascherei-Einkäufen zu erliegen sprechen dafür, Lebensmittel online zu kaufen. Es entfällt die Wartezeit beim Hin- und Rückweg in der Rush Hour und an der Kasse, sowie das lästige Schleppen von schweren Kisten. Dies gilt umso mehr für ältere Menschen. Ganz besonders für das Trockensortiment eignet sich der Online Einkauf, obwohl auch das Angebot an frischen Artikeln immer stärkere Beliebtheit erlangt. Unser Vergleich der Online Supermärkte hilft Dir, den für Dich besten Anbieter zu finden.