Angefangen von ersten Erkältungssymptomen oder einem positiven Ergebnis beim Antigentest, kann sich Dein “ganz normaler Tag” schnell in eine andere Richtung entwickeln. Auf einmal kommt in Dir der Gedanke hoch, isoliert zu werden oder selbst in Quarantäne gehen zu müssen. Schließlich bestätigt sich das Ergebnis, nach dem Besuch beim Hausarzt über einen PCR-Test. Neben der eigenen Gesundheit und die deiner Mitmenschen, entstehen weitere Fragen, wie:

  • Was ist der Unterschied zwischen Quarantäne und Isolierung?
  • Wer kann mich während eine Quarantäne unterstützen?
  • Wie komme ich an Lebensmittel, Medizin und Getränke?
  • Was kann ich während einer Quarantäne machen?

In diesem Beitrag informiert Dich Food-Compass.de über gemachte Erfahrungen während Corona in Isolierung und beantwortet die wichtigsten Fragen.

Bitte habe dafür Verständnis, dass sich Zeiträume je nach Bundesland und aktueller Situation in Deutschland anpassen werden. Weitere Informationen findest du beim Robert-Koch-Institut. Solltest du nach Ärzten suchen, die einen PCR-Test machen, hilft der Kassenärztliche Verband bei der Suche in deiner Nähe.

Quarantäne und Isolierung - Der Unterschied

Werbung

Was ist eine Quarantäne?

  • Zeitlich befristete Absonderung von Personen, die den Virus verbreiten könnten oder wo der Verdacht auf eine Infektion besteht (14 Tage)
  • Kontaktperson v. Erkrankten, sowie RückkehrerInnen aus Hochrisiko- o. Virusvariantengebebiete
  • Quarantäne kann behördlich oder freiwillig erfolgen
  • Bezieht sich auf einzelne Personen und deren häuslichen Bereich o. die Bevölkerung einer ganzen Region

Was ist eine Isolierung?

  • Isolation von Erkrankten zu Gesunden
  • Isolierung erfolgt nach einem positiven PCR – Test
  • Behördlich angeordnet bei Erkrankten mit Infektion
  • Je nach Schwere zu Hause oder im Krankenhaus
  • Entlassung erfolgt mit gewissen Kriterien (frühestens 10 Tage nach Krankheitsbeginn, ohne Krankheitsanzeichen in den letzten 48h, bei schweren Verläufen mit erneuten PCR-Test)

Was ist während Quarantäne und Isolierung nicht erlaubt?

Während einer Quarantäne oder einer Isolierung ist es nicht erlaubt, ohne die Zustimmung des Gesundheitsamtes, die Wohnung zu verlassen. Auch der Empfang von Personen, die nicht zum Haushalt gehören, ist nicht erlaubt. Zudem sollte der enge Kontakt zu Personen, mit denen Du zusammen lebst vermieden werden.

Verhaltenstipps während eine Quarantäne und Isolierung

  • Regelmäßiges Händewaschen
  • Husten- Nies Etikette beachten
  • Wohn- und Schlafräume lüften
  • Haushalts- und Hygiene Gegenstände nicht miteinander teilen
  • Oberflächen wie Türklinken, Tische und Ablageflächen regelmäßig gründlich reinigen und desinfizieren
  • Mahlzeiten getrennt voneinander einnehmen

Wer kann mir in der Isolierung und Quarantäne behilflich sein?

So eine Isolierung oder Quarantäne kann schnell den üblichen Tagesablauf durcheinander bringen. Doch zum Glück gibt es Menschen um einen, die Dir behilflich sein können bei diversen Dingen. Sei es der Einkauf von Lebensmitteln und Getränken, mit dem Lieblings Vierbeiner Gassi gehen, Botengänge durchzuführen oder Tabletten zu besorgen. Jeder kann dir in dieser besonderen Situation helfen, doch beachte dabei, dass die Liebsten sich nicht anstecken. Maske tragen, Abstand halten und Hygiene mit Handschuhen einhalten.

  • Familie
  • Freunde
  • Bekannte
  • Nachbarn

Keine Lust auf die bekannten Gesichter? Während Corona haben sich die Quarantäne HeldInnen gegründet. Das ist eine Plattform zur Nachbarschaftshilfe. Du kannst selber Helfen oder auch Hilfe suchen.

  • Einfach registrieren, Postleitzahl eingeben und um Hilfe bitten oder Hilfe anbieten
  • Wichtig: Distanz beachten (Abstand, Maske tragen, Handschuhe und Hygiene), Umsichtig bleiben (Nicht helfen, wenn eine Ansteckungsgefahr besteht )
  • 10:00 Uhr – 18:00 Uhr unter 0800 8050850

Du möchtest bestimmte Dienstleistungen lieber selber erledigen und nicht unbedingt dein Umfeld fragen? Dann helfen dir diese Anbieter weiter.

Online Dienstleistungen während Corona

Wenn man mal nicht das Umfeld fragen möchte...

Medizin

Ob es das Rezept vom Hausarzt ist oder andere Artikel, die nur in einer Apotheke erhältlich sind, mit einer Internetapotheke wie von DocMorris muss man sich über eine Medizinische Versorgung keine Gedanken mehr machen.

Lebensmittel und Getränke

Plötzlich begibt man sich in Quarantäne oder in eine Isolierung und nicht immer ist die Vorratskammer gefüllt und der Kühlschrank mit frischen Artikeln ausgestattet. Zum Glück gibt es Lebensmittel Lieferdienste, die dir die Waren direkt bis vor die Haustür bringen.

Du wohnst im Zentrum der Stadt und benötigst Kleinigkeiten?

Hier hilft Gorillas und Flink Dir schnell und kurzfristig. Die Auswahl ist begrenzt und meist nur über eine App bestellbar.

Du möchtest ein Großeinkauf tätigen?

Rewe ist Deutschlands beliebtester Lieferdienst für Lebensmittel. Du kannst frühestens am nächsten Tag mit Deinen Waren beliefert werden. Für Neukunden entstehen keine Lieferkosten.

Tipp: Aufgrund einer hohen Auslastung, empfiehlt sich nach dem Besuch der Rewe Website und der Eingabe der Postleitzahl, den Liefertermin zu prüfen. Denn wenn der Warenkorb voll ist und der Liefertermin nicht funktioniert, war die Zeit vertan.

Du hast keinen Termin bei Rewe erhalten oder wohnst außerhalb des Liefergebietes?

MyTime besitzt ebenfalls eine breite Auswahl an Lebensmitteln und Getränken. Durch den Paketversand über DPD und DHL werden auch Regionen beliefert, die außerhalb liegen. Beim Versand von frischen und tiefgekühlten Lebensmittel fällt ein Kostenaufschlag an.

Du möchtest einfach nur Kochen und neue Rezepte kennen lernen?

Wie wäre es mit einer Kochbox? Eine Kochbox beinhaltet neben dem Rezept, die Zutaten für dein Gericht und kann je nach Vorlieben, Anzahl an Personen und Häufigkeit angepasst werden.

Vertrag kündigen und widerrufen

Diverse Verträge müssen schriftlich gekündigt oder widerrufen werden. Doch Unternehmen kennen kein Corona, Quarantäne oder eine Isolierung. Zum Glück gibt es dort den Anbieter Aboalarm. Online kündigen ohne einen Schritt nach draußen zu machen.

Krankenkasse über Krankschrift informieren

Seit Oktober 2021 senden die Arztpraxen den Krankenschein teilweise direkt zu den Krankenkassen. Am besten, Du erkundigst dich darüber, ob es bei deiner Arztpraxis der Fall ist. Sofern nicht, gibt es die Möglichkeit, über die App deiner Krankenkasse oder über die Internetseite ein Foto oder ein Barcode deiner Krankschrift zu übermitteln.

Arbeitgeber über Krankschrift informieren

Je nach betrieblicher Regelung sollte der Arbeitgeber schnellstens über die Arbeitsunfähigkeit informiert werden. Neben einem Anruf, kann es auch über E-Mail, SMS oder WhatsApp erfolgen. Allerdings sollte bestätigt werden, dass die E-Mail, SMS oder WhatsApp auch ankommt, da es ansonsten zu Schwierigkeiten kommen kann. Wie Du dich richtig krank meldest, erfährst du hier. Weitere Auswirkungen für Arbeitnehmer findest du hier.

Tipps während Deiner Quarantäne

Sollte es dein Gesundheitszustand zulassen, helfen dir die Tipps weiter, um die Quarantäne vergessen zu machen.

  • Schaffe dir feste Tagesstrukturen
  • Bleib in Kontakt mit deinen Angehörigen, Freunden und Arbeitskollegen
  • Setze Dir neue Ziele für oder nach der Quarantäne
  • Finde Zeit für Beschäftigungen, die in der letzten Zeit zu kurz gekommen sind (Lesen, Kochen, Aufräumen, Umgestalten der Wohnung, Meditieren, Zeichnen, Musizieren)
  • Selbst Sport zu Hause kannst du mit Gymondo betreiben (ein vielfältiges Kursprogramm mit über 1000 Workouts für jeden Typ Mensch)
  • Achte auf deine Ernährung während dieser Zeit
  • Schränke Deinen Medienkonsum ein, sofern dieser für Dich belastend wird
  • Sollte die Zeit in Quarantäne zu belastend werden, hilft die Telefonseelsorge online oder per Telefon unter 0800 111 0 111, 0800 111 0 222 oder 116 123
  • Bleib positiv und tue Dinge, die dir gut tun